Gestern und heute und morgen



von David Bergen

Mit Gestern und heute und morgen schenkt uns David Bergen einen Roman, der ganz wunderbar, kurzweilig und vergnüglich unterhält. Sehr gut gefällt mir der Anfang, der gleich mitten in das Leben der Protagonistin Hope Plett führt. Mit einem Rückblick, was sie sicher gemacht hätte, früher, beginnt die Story. Der Erzähler reist immer weiter zurück in Hopes Leben, so dass sie für den Leser fast schon wie eine Bekannte wird. Dabei verliert er aber nie den Bezug zur Gegenwart der in einer mennonitischen Gemeinde in Kanada aufgewachsenen Hope. Die Geschichte entspinnt sich ganz leicht, zieht den Leser, dem sämtliche Figuren so vertraut vorkommen, in seinen Bann. Man begleitet Hope beim Erwachsen werden. Das alles in einem, wie ich finde, interessanten Rahmen, der ohne Spoiler leider nicht ausgebreitet werden kann. Die Übersetzung ist phantastisch, sprachlich ein reines Vergnügen. Die Geschichte um Hope und ihre Entwicklung gehört in diesem Sommer einfach ins Urlaubsgepäck. 
Etwas schade ist, dass mit der Covergestaltung die Zielgruppe der Leser etwas eingeschränkt wird.

Kommentare