Und jetzt lass uns tanzen




Das Hörbuch Und jetzt lass uns tanzen vom März 2017 erschien im RandomHouse Audio Verlag und ist die ungekürzte Lesung zum gleichnamigen Roman des Diana Verlages.

Iris Berben spricht mit einer warmen, ruhigen Stimme. Sie erzeugt eine fast schon heimelige, teils melancholische Stimmung. Wenn Schauspieler Hörbücher sprechen, passiert es mir häufig, dass ich den Schauspieler während des Hörens vor Augen habe. Hier ist das überhaupt nicht der Fall. Berben schafft es, ihre Stimme so wunderbar zu modulieren, dass jeder Charakter perfekt intoniert wird. Sie als Person tritt hinter die Geschichte zurück.

Die Autorin Karine Lambert stellt mit den völlig unterschiedlichen Protagonisten Marcel und Marguerite zwei Figuren in den Mittelpunkt, die beide eine Verlusterfahrung gemacht haben. Marguerites sehr dominanten Ehemann, ein Notar, verstarb im hohen Alter. Das Paar siezte sich. Sie folgte seinen Ideen und Regeln. Nach seinem Tod erinnert der Alltag die 78-Jährige schmerzhaft an den verstorbenen Ehemann. In der Metzgerei wird sie beispielsweise gefragt, ob sie auch noch Wurst für ihren Mann mitnehmen möchte. Der Sohn des Paares, Frédéric, sorgt sich um die Mutter, die nun alleine ist. Auch er gibt seiner Mutter nun Regeln vor.
Marcel kommt aus Algerien, ist Franzose. Er liebt die Freiheit, den Sternenhimmel und seine Frau Nora. Mit ihr war er schon mitten in der Planung für ein Ehejubiläum, als diese plötzlich verstarb. 
Marcel und Marguerite lernen sich an diesem Wendepunkt ihres Lebens im Alter in einem Kurort kennen. Sie können über die Gleichen Sachen lachen, haben ähnliche Vorstellungen. Die beiden verlieben sich in einander, zum Unverständnis der Kinder. In der fremden Umgebung entdeckt Marguerite ihre längst vergessen geglaubte Lebensfreude durch Marcel wieder.

Die Geschichte wird durch den Perspektivwechsel der Figuren getragen. Humorvoll, berührend aber nie kitschig wird Älterwerden, Einsamkeit, Schicksal und der Mut, eine späte Liebe zu leben, thematisiert. Die sympathischen Figuren werden durch eine fein komponierte Wörterwelt regelrecht zum Leben erweckt.

Fazit:

4h 50min Stunden feiner, unaufgeregter Hörgenuss auf vier CDs.

Kommentare

Beliebte Posts