Was raschelt denn da? Ein Klappbilderbuch




2008 erschien im Verlag Urachhaus dieses wunderschöne, phantasievolle Bilderbuch. Der Titel suggeriert, dass vom Buch Geräusche aus gehen. Dem ist nicht so. Gemeint ist hier eher: Was raschelt im Wald? Suche, finde und schaue.

Die Autorin Daniela Drescher nimmt die kleinen Leser und Bücherschauer mit in den Wald. In hellem Sonnenlicht findet der Bär Himbeeren. Im Himbeerbusch sind kleine Klappen versteckt, hinter denen sich eine Haselmaus und ein Zwerg verbergen, die ebenfalls Himbeeren sammeln. In der Abenddämmerung sucht das Eichhörnchen seine Vorräte und was ist nachts im Wald los? Die Geschichte begleitet die Kinder in ihrem Vorstellungsraum. Bücheranfänger beginnen ein Buch nicht immer von vorne. Bei diesem Buch macht das überhaupt nichts. Jede Seite hat ihre eigene kleine Handlung, die mit zwei, drei Sätzen und wunderschönen, üppigen Bildern transportiert wird.

Jede einzelne Seite ist ein kleines Kunstwerk. Die Klarheit, mit der Tiere und Figuren gezeichnet sind, beeindruckt. Der Autorin und Illustratorin ist es gelungen, die Hintergründe so zu gestalten, dass eine ganz besondere Stimmung ausgedrückt wird. Durch die leicht verstärkten Seiten ist das Buch auch schon für kleinere Kinder schön zu händeln.

Fazit:
Wer sich auf Zwerge und Elfen einlassen kann, erhält mit diesem Klappbilderbuch einen ganz bezaubernden Zeitvertreib.

Kommentare

Beliebte Posts