Mitmachbilderbuch für die Jüngsten


Schüttel den Apfelbaum

Nico Sternbaum
Erschienen in 3. Ausgabe im März 2017 im
Bassermann Verlag
7,99 Euro

 Wenn es so heiß ist, dass man nicht mal mehr Lust hat rauszugehen, braucht es dringend Abwechslung für die schattige Wohnung. Ich hätte da eine Idee:

Klappentext:
Dieses Bilderbuch hat es in sich. Denn man kann mit ihm viel mehr machen, als es nur zu lesen oder seine lustigen bunten Bilder zu betrachten. Hier können Kinder ab 2 Jahren selbst aktiv werden: Sie dürfen das Buch schütteln, schaukeln, rubbeln, darauf herumklopfen oder es auf den Kopf stellen, je nachdem, was die kleine Geschichte verlangt. Da gilt es zum Beispiel, den Apfelbaum zu schütteln, Kitzelmonster Kalle durchzukitzeln oder an die Tür eines geheimnisvollen Schlosses zu klopfen, um zu sehen, was auf der nächsten Seite passiert. Ein Buch voller Überraschungen für jede Menge Spiel, Spaß und Spannung.

Altersempfehlung:
Ab 2 Jahre


Meinung:
14 Mitmachspielspiele fordern die Kinder in Form von sehr reduzierten Bildern und wenig Text zu einer Aktion auf. Mal muss an eine Tür geklopft werden, mal gilt es den Raktenstartknopf zu drücken, ein anderes Mal soll der Bär schwindelig gemacht werden, in dem das Buch schnell gedreht wird. Der Aufforderungscharakter ist hoch, der Spaß dabei nicht minder. Besonders schön ist, dass Kinder das Medium Buch hier als Medium erleben, das ihnen eine gewisse Selbstwirksamkeit gibt. Es fordert zum Mitmachen, selber machen, erzählen und Handeln auf. Gerade für jüngere Kinder ist dieses Konzept wunderschön, erleben sie doch, dass sie mit ihrem Bedürfnis nach selber machen, ausprobieren und Aktion wahrgenommen werden. Sicher, es ist kein klassisches Bilderbuch, das mit besonders künstlerischen Bildern überzeugt und die Seiten könnten für die Altersgruppe durchaus dicker sein. Dafür hat man mit diesem Buch mal was ganz anderes in seinem Bücherschrank, kann den Wunsch nach Vielfalt bedienen (hier sei auf den Beitrag vom 6.7.18, Ein Plädoyer für Vielfalt im Kinderbuch“, verwiesen.).

Fazit:
Ich habe das Buch nun schon einige Male verschenkt. Bisher hatten alle beschenkten Kinder ziemlich viel Spaß mit dem Buch.



Kommentare