Charmantes Hörbuch


Frau Ella

Florian Beckerhoff
Sprecher: Peter Jordan
Verlag: Hörbuch Hamburg
4 Stunden 31 Spielzeit (Gekürzte Ausgabe)
Hörbuch-Download (daher leider kein Foto)


Werbetext:
Der dreißigjährige Sascha ist wenig begeistert, als er nach einer Augen-OP kurzfristig sein Krankenzimmer mit einer schnarchenden Oma teilen muss: Frau Ella. Als die aber gegen ihren Willen operiert werden soll, bringt Sascha sie bei Nacht und Nebel in seiner Wohnung unter. Saschas Freunde Klaus und Ute sind von dessen neuer Mitbewohnerin begeistert: Total schräg, so eine WG!
Tatsächlich wird der lethargische Sascha die lebendige, aber einsame Frau Ella so schnell nicht wieder los. Klaus und Sascha nehmen sich der alten Dame an, kleiden sie neu ein, führen sie zum Essen aus und machen Ausflüge in die Sommerfrische. Alles läuft bestens - bis Saschas Freundin Lina braungebrannt aus Spanien zurückkehrt.

Sprecher:
Peter Jordan zuzuhören ist einfach ein Genuss! Der Schauspieler und Hörbuchsprecher ist bekannt aus dem Tatort und anderen Fernsehserien (wobei ich nicht genau weiß, ob man den Tatort als Serie bezeichnen darf?) sowie durch seine Erfolge mit den Hörbüchern von D. Glattauer und die Säulen der Erde.

Meinung:
„Frau Ella“ ist eine charmante, kurzweilige Geschichte, bei der jeder Ton sitzt. Mit einem subtilen Humor wird ein Blick auf die verschiedenen Lebensentwürfe geworfen. Das Alter und altern wird in die Mitte des Lebens geholt, gleichzeitig wird es nie rührselig thematisiert. Dieses Hörbuch funktioniert so ausgesprochen gut, weil die Figuren perfekt komponiert sind und das Setting genau mit diesen unterschiedlichen Fähigkeiten und Charakteren seine volle Wirkung entfaltet.
Dem Sprecher gelingt es, die verschiedenen Handlungsorte sehr schön zu versprachlichen und  die Entwicklung der Frau Ella auch über die Tonalität hörbar zu machen.

Fazit:
Unbedingt hörenswerte Geschichte mit einer gelungenen Dramaturgie, kritischen Seitenhieben auf das Gesundheitssystem, viel Menschlichkeit und einem hervorragenden Sprecher.
Nicht das Anspruchsvollste, was man sich zu Gemüte führen kann, aber sicher was wunderbar Unterhaltendes.


Kommentare