Spannender Zugang zu den Weltmeeren


Im Bann des Ozeans

Expedition in die Wunderwelt der Tiefe
Robert Hofrichter
Erschienen am 26.3.2018 im
Gütersloher Verlagshaus
240 Seiten
20 Euro (gebundene Ausgabe)

Klappentext:
»Eine unvergessliche Exkursion – versprochen.« (Robert Hofrichter)

1.337.323.000 Kubikkilometer – so viel Wasser enthalten in etwa die Ozeane dieser Welt. Gigantische Badewannen, die nicht nur Künstler und Poeten, sondern vor allem Meeresforscher und Biologen faszinieren. Robert Hofrichter ist einer von ihnen und hier erzählt er die spannendsten Geschichten aus dem nassen Kosmos, der die Erde umgibt. Wir lesen von seltsamen Lebensentwürfen und sonderbaren Sex-Praktiken in einem verbeulten Ozean, lernen freundliche Haie und übelgelaunte Delphine kennen, erfahren mehr über Monsterwellen, die Ungeheuer der Tiefe und die Geschichte der Quellen allen Lebens. Ein Buch, so aufregend wie ein Tauchgang in die Tiefsee!

Die Geheimnisse des Ozeans
Geschichten vom Schrecken und der Schönheit der See
Ein Buch wie das Meer – abwechslungsreich und belebend
Mit vierfarbigem Bildteil


Hier unser liebster Leseort dieses Buches: Auf dem europäischen Nordmeer

Meinung:
Die Hälfte der Familie hat das Buch komplett gelesen, die andere Hälfte partiell. Der Meeresbiologe Dr. R. Hofrichter, Präsident der Meeresschutzorganisation Mare Mundi, nimmt uns mit in die Tiefen des Ozeans. Wir erfahren viel Spannendes über Ozeanformen, ihre jeweiligen Besonderheiten, Salzgehalte, den Golfstrom (der das Klima unseres aktuellen Urlaubsortes maßgeblich beeinflusst), Plattentektonik, ein 110 m tiefes Loch im Indischen Ozean und Riesenwellen. Letzteres war ein Thema, das uns allen überhaupt nicht bewusst war. In recht kurzen Intervallen treten Riesenwellen auf. Dieses Phänomen beschränke sich nicht auf einen speziellen Ozean und alle Kapitäne hätten reichlich Respekt davor. Eine definitive Ursache konnte bislang nicht ausgemacht werden. Es gibt einige Vermutungen, etwa starke Winde, die Wassermassen vor sich hertreiben würden, die sich daraufhin zu Wellen aufbauten. Wir wussten nicht, dass es Flutwellen gibt, die über untermeerische Berge rollen, um dann viel, viel später erst an der Oberfläche sichtbar zu werden. Der Autor führt diesen sehr gut zu verstehenden, spannenden, fachlich brillanten Vortrag zu Ende und gibt dann ein Beispiel aus seinem Privatleben, dass mit dem Tsunami 2004 in Verbindung steht.
Zusatzinfo: Wenn man als Familie dieses Phänomen auf einem ausnahmesweise ziemlich kräftig schaukelnden Kreuzfahrtschiff bespricht, hat man ziemlich schnell ziemlich viel Platz um sich herum…

Es gibt einige sehr schöne farbige Bilder und – für das Gütersloher Verlagshaus ausgesprochen untypisch – zwei Rechtschreibfehler, die uns aber nicht weiter gestört haben. Der Aufbau gefällt, in dem die Kapitel und Unterkapitel sehr schön aufgelistet sind und auch das Lesen einzelner Themen möglich machen. Dieses Sachbuch bietet in aller Kürze einen generellen Überblick über ein erstaunlich unerforschtes Gebiet dieser Erde. Der Autor überrascht, informiert und unterhält.

Fazit:
Großartiger Zugang zu den Weltmeeren, die weitaus spannender sind, als ich bislang vermutet hätte. Unbedingt empfehlenswertes Sachbuch!


  

Kommentare

  1. Danke für die gelungene Rezension. Seit "Der Schwarm" war ich auf der Suche nach einem Buch, das ähnliche Themen behandelt. Vielleicht habe ich es jetzt gefunden ...

    Thomas.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen